Verbandspokal FV Donaueschingen - FC 07

 

 

FV Donaueschingen – FC Furtwangen (Sonntag, 17 Uhr). Das Duell der beiden Landesligisten sehen beide Trainer als echte Standortbestimmung nach den ersten Trainingswochen. Einig sind sich zudem Ivica Guran (Donaueschingen) und Tim Heine (Furtwangen), dass ein weiteres Pokalspiel in der zweiten Runde einen anderen Charakter hätte als ein zusätzliches Freundschaftsspiel.

„Furtwangen ist eine Spitzenmannschaft der Landesliga. Rang drei in der vergangenen Saison sagt alles über die Qualität der Mannschaft, die sich zudem personell kaum verändert hat. Das wird für uns ein Härtetest“, sagt Guran. Der FVD-Coach muss auf einige Akteure verzichten, da Spieler angeschlagen oder im Urlaub sind. Dennoch will Guran eine starke Elf auf den Platz bringen, die alle Chancen auf ein Weiterkommen hat. Für ihn dauert die Findungsphase der komplett neu zusammengestellten Elf weiterhin an, auch wenn die Donaueschinger in einigen Vorbereitungsspielen schon gut kombinierten und viele Tore erzielten.Wie Guran zudem unterstreicht, wäre seine Mannschaft auch auf mögliche 120 Minuten vorbereitet.

 

Für ihn kommt der Vergleich mit Furtwangen „genau zum richtigen Zeitpunkt“. Die Bregtäler, so glaubt er, werden sicherlich aufzeigen, woran die Baaremer in den nächsten Tagen noch arbeiten müssen. Wie Guran seine Mannschaft nominiert, will der Trainer noch nicht verraten. „Die erste Elf hat sich noch nicht herauskristallisiert, was auch nicht zu erwarten war. Natürlich habe ich meine Vorstellungen. Noch aber hat jeder die Chance, Werbung in eigener Sache zu betreiben.“ Respekt hat Guran vor der Furtwanger Offensivabteilung. „Spielern wie Meier oder Burger darfst du nicht die Chance geben, in Schusspositionen zu kommen. Wir müssen frühzeitig stören.

 

“Kaum personelle Sorgen hat Furtwangens Spielertrainer Tim Heine. Zwar fällt Markus Sutter länger aus, Jonas Schmitz ist erneut angeschlagen und Patrick Staudt fraglich, doch dahinter bieten sich viele Akteure für einen Einsatz an. „Wir müssen mit der Favoritenrolle leben. Wir wollen in die zweite Runde, nachdem Furtwangen unter meiner Regie bisher im Pokal noch nicht die ganz großen Ausrufezeichen gesetzt hat. Ein weiteres Pokalspiel wäre in der Vorbereitung wichtig“, betont Heine. Zunächst gelte es aber, sich ganz auf den Sonntag zu konzentrieren. Da erwartet Heine einen engagierten Gegner. „Ich habe die Donaueschinger einmal in der Vorbereitung gesehen. Hut ab, was Ivica Guran leistet.“Bisher haben die Bregtäler in ihren Vorbereitungsspielen, von ein paar schwächeren Minuten abgesehen, durchaus zufriedenstellende Leistungen gezeigt. Auch vom Engagement der Spieler ist Heine angetan. Gleichzeitig ist er gespannt darauf zu sehen, wie sich die Mannschaft im ersten Wettbewerbsspiel verkauft. Zuletzt machten die Furtwanger ihren Testspielgegnern das Toreschießen oft zu einfach. Heine: „Die Defensivleistung der vergangenen Saison hat uns ausgezeichnet. Da müssen wir wieder hinkommen.“

 

Quelle: Südkurier