Heine plant Umstellungen

 

Fußball-Landesliga: SG Dettingen-Dingelsdorf – FC Furtwangen (Samstag, 15.30 Uhr) – (daz) Zum Abschluss der englischen Woche, aus der der FC Furtwangen bisher nur einen Punkt holte, wartet mit Dettingen ein Gegner, den auch Spielertrainer Tim Heine nur schwer einschätzen kann. Mehrfach haben die Gastgeber bereits ihre Klasse unterstrichen, aber auch einige Pleiten kassiert, so wie am vergangenen Spieltag beim 1:5 in Rielasingen.


„Die Mannschaft hatte zuletzt keine guten Ergebnisse, aber genau darin liegt die Gefahr“, betont Tim Heine.
Obwohl Furtwangen aus den jüngsten zwei Heimspielen nur einen Zähler holte, spielen die Bregtäler weiterhin die beste Saison seit vielen Jahren. Diese guten Eindrücke gilt es auf der Zielgeraden nicht zu verspielen. Heine: „Wir haben keinen Druck aufsteigen zu müssen. Aber wir wollen in die Erfolgsspur zurück und so lange wie nur möglich den Kontakt zu den Mannschaften hinter Spitzenreiter Radolfzell halten.“ Heine spürt allerdings, dass die lange Saison langsam an die Kraftreserven der Spieler geht, der Einsatz und Wille jedoch noch immer tipptopp sind. Möglicherweise wird der Spielertrainer dem einen oder anderen eine kleine Regenerationspause geben: „Wir haben einige Akteure, die zuletzt nicht von Beginn an spielten, dafür aber den Anspruch haben.“ Etwas angeschlagen sind aus dem Dienstagspiel gegen Bad Dürrheim Matthias Burger und Jan Meier. Obwohl Heine nicht an einen Nachteil durch die englische Woche glaubt, zeichnen sich Umstellungen ab.Quelle:Südkurier