Termine Aktive

Keine Termine

Termine Jugend

Keine Termine

Termine Verein

Keine Termine
volksbank braun ins_diamant bks www_siedle_logo Rutschmann_2 CHahn_modifiziert_2 Klausmann_2 ganter Hermann burger mahler BGS Ausbildung_Sparkasse
Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING

Glücklicher Sieg für Bad Dürrheim

 

Kurstädter gewinnen Landesliga-Derby in Furtwangen mit 2:1. Gastgeber vergeben Elfmeter

fc07 bad

Bild: Bevor der Furtwanger Spielertrainer Tim Heine (grünes Trikot) in die Nähe des Balles kommt, stoppt ihn der Dürrheimer Mustafa Akgün.  Bild: daz

 

Fußball-Landesliga: FC Furtwangen – FC Bad Dürrheim 1:2 (0:2) – Etwas glücklich hat sich der FC Bad Dürrheim am Dienstagabend drei wichtige Punkte im Bregtal gesichert und Platz zwei erobert. In der Nachspielzeit vergaben die Furtwanger einen Handelfmeter und damit den möglichen Punktgewinn.

„Wir haben in der ersten Halbzeit den besseren Fußball gespielt. Beim Gegentreffer haben wir Furtwangen ein Geschenk überreicht“, resümierte Dürrheims Trainer Reiner Scheu. Als in der Nachspielzeit Pascal Heinig der Ball an die Hand sprang, mussten die Kurstädter noch einmal zittern. Furtwangens Spielertrainer Tim Heine verlud zwar Dürrheims Schlussmann Daniel Braunstein, hämmerte den Ball jedoch an den Innenpfosten. „Vor dem Hintergrund des vergebenen Elfmeters war es ein glücklicher Sieg. Wir haben auf dem Hartplatz ein gutes Spiel gemacht und sind mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden“, ergänzte Scheu.

 

„Die Partie war vergleichbar mit dem Hinspiel. Wieder sind wir der etwas unglückliche Verlierer. Die Situation mit dem Standard zum 0:1 müssen wir viel früher unterbinden. Wir haben uns in der Pause geschworen, noch einmal alles zu versuchen. Die Mannschaft hat das umgesetzt. Als unsere etatmäßigen Elfmeterschützen nicht mehr auf dem Platz waren, habe ich es versucht, hatte aber leider kein Glück“, bilanzierte Heine die Partie und den Elfmeter.

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine gute Landesliga-Partie. Beide Mannschaften versuchten auf dem Hartplatz gleich die Regie zu übernehmen. Optisch hatte zunächst Furtwangen mehr Spielanteile und auch zwei Möglichkeiten, wobei Jörg Ringwald (18.) nach einem Eckball die Führung auf dem Fuß hatte. Braunstein verhinderte für die Kurstädter den Rückstand.

Mit dem zweiten guten Angriff schlugen die Gäste zu. Nach einem Eckball von Akgün verlängerte Göbel den Ball mit dem Hinterkopf. Zur Überraschung aller Furtwanger landete der Ball genau im Toreck. Furtwangen drängte nun auf den Ausgleich, musste aber kurz vor der Pause auch noch das 0:2 hinnehmen. Nach einem Foul an Weinmann verwandelte Akgün den Elfmeter sicher.

Furtwangen versuchte mit Beginn der zweiten 45 Minuten schnell zum Erfolgserlebnis zu kommen, doch Braunstein im Tor der Kurstädter war zunächst nicht zu überwinden. Meier und auch Martin Willmann scheiterten. Belohnt wurden die Gastgeber in der 85. Minute. Nach einem Eckball von Heine köpfte Wetzig den Ball zum 1:2 ins Netz. Wenig später hatte Wetzig die Chance zum Ausgleich, bevor in der 91. Minute die Szene kam, in der die Furtwanger den Handelfmeter bekamen und die Chance zum Punktgewinn nicht nutzten. Tore: 0:1 (28.) Göbel, 0:2 (45./FE) Akgün, 1:2 (80.) Wetzig; SR: Doering (Brigachtal, ZS: 100.

FC Furtwangen: Schmitz, Spath (75. Marcel Burger) , M. Ringwald, Sutter, Prezer, J. Ringwald, Heine, Ambs, Meier (80. C. Willmann), Wetzig, Matthais Burger (65. M. Willmann)..

FC Bad Dürrheim: Braunstein, Ketis, Göbel, Keysan, Bartmann (78. Tritschler), Anders (80. Wenzler), Schaplewski, Sabuncuo, Heinig, Akgün, Weinmann. Quelle:Südkurier