Termine Aktive

Keine Termine

Termine Jugend

Keine Termine

Termine Verein

Keine Termine
braun Klausmann_2 Hermann Ausbildung_Sparkasse bks BGS mahler Rutschmann_2 burger CHahn_modifiziert_2 ins_diamant ganter volksbank www_siedle_logo
Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING

Derbysieger winkt Rang zwei

 

In Furtwangen stehen sich heute Abend die besten Schwarzwälder Landesligisten gegenüber.

 

Landesliga: FC Furtwangen – FC Bad Dürrheim (Dienstag, 19.30 Uhr) - (daz) Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten und dem Rangvierten winkt dem Sieger der Sprung auf Platz zwei. Nach der 0:2-Hinspielniederlage haben sich die Gastgeber viel vorgenommen.

Ohne Tore endete am Samstag das Spiel der Furtwanger gegen Überlingen. „Wir waren offensiv zu statisch. Dazu kamen technische Fehler. Es war für die Zuschauer kein schönes Spiel“, resümiert Furtwangens Spielertrainer Tim Heine, der von seinen Spielern mehr Biss erwartet hatte. So sei es gegen einen kompakt in der Defensive stehenden Gegner nicht gelungen, zumindest einmal die Abwehr zu knacken.

Am heutigen Dienstag erwartet Heine eine andere Partie. „Die Voraussetzungen für ein Spitzenspiel sind gegeben. Wir haben vom Hinspiel noch etwas gutzumachen“, so Heine, der den Druck auf Seiten des Gastes sieht. „Dürrheim will aufsteigen. Sie haben eine gute Mannschaft mit der Zielsetzung Aufstieg zusammengestellt. Unser Ziel ist es, möglichst lange in der Spitzengruppe zu bleiben.“ Heine erwartet einen stark offensiv ausgerichteten Gegner, der sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben will. Der Spielertrainer plant Umstellungen, auch weil Marcel Ambs nach seiner Sperre wieder dabei sein wird.

 

Dürrheims Trainer Reiner Scheu war mit der Vorstellung seiner Elf beim 5:0-Erfolg gegen den FC 08 Villingen U23 sehr zufrieden. „Der Boden war tief und fast nicht bespielbar. Technische Akzente und ein gutes Kombinationsspiel waren da nahezu unmöglich. Aber wir haben uns mit viel Pressing die Bälle erkämpft“, freute sich Scheu.

In Furtwangen sieht Scheu seine Elf keinesfalls als Favorit. „Im Vorfeld wäre ich mit einem Punkt sehr zufrieden. In der Partie ist jeder denkbare Ausgang möglich.“ Scheu erwartet ein weitaus schwierigeres Spiel am Samstag, wobei einmal mehr auf dem Hartplatz nicht mit Raffinessen und schönem Kombinationsspiel zu rechnen sei. „Furtwangen ist eine sehr kompakte Mannschaft. Ich erwarte einen hoch motivierten Gegner. An Motivation mangelt es bei uns aber auch nicht“, ergänzt Scheu, der Heines Meinung, Dürrheim müsse aufsteigen, nicht teilt. Änderungen in der Startelf hat Scheu nicht geplant.Quelle:Südkurier