Carsten Schmitz hält Punkt fest

 

Fußball-Landesliga: FC Furtwangen – FC Überlingen 0:0 (khv) In einer schwächeren Partie kam Gastgeber Furtwangen nicht über ein torloses Remis hinaus. Beim Gastgeber fehlten drei Stammspieler, darunter Ambs, der im Spiel bei der DJK Donaueschingen die Rote Karte gesehen hatte.

Trotz positiver Aussagen der DJK-Verantwortlichen wurde Ambs für vier Spiele gesperrt. Nach dem Gnadengesuch der Furtwanger musste Ambs zwei Partien zuschauen. Im nächsten Spiel ist Ambs wieder einsatzberechtigt.

Furtwangen hatte durch Hermann (2.) die erste gute Einschussmöglichkeit. Der Schuss ging über das Tor. In der 8. Minute spielte Sutter zwei Gegenspieler aus. Doch auch diese Chance wurde nicht genutzt. Einen ersten Warnschuss der Gäste gab Auer (12.) ab. Danach entwickelte sich eine eher durchschnittliche Partie. Erst in der 31. Minute lag wieder Gefahr in der Luft, doch Matthias Burger scheiterte an Gästekeeper Sutera. In der 40. Minute verhinderte dieser erneut einen Treffer, als Sutter nach Zuspiel von Markus Ringwald abzog.

 

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Furtwangen den Druck. Meier (52.) und Markus Ringwald (55.) verfehlten das Gästetor knapp. Auf der Gegenseite scheiterte Kuczkowski (65.) an Torhüter Schmitz. Glück hatten die Gäste, als Sutera den Schuss von Meier (69.) gerade noch zur Ecke klärte. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kuczkowski (75.) schoss vorbei und der Versuch von Matthias Burger (78.) war zu harmlos. In der 82. Minute klärte Schmitz gegen Unden und kurz darauf war es Buzhghulashvilli, der für Gefahr vor dem Furtwanger Gehäuse sorgte. Furtwangen hatte Konterchancen, nutzte diese aber nicht. Dass es bei der Punkteteilung blieb, dafür sorgte Schlussmann Schmitz (89.), der mit einer tollen Parade gegen Kuczkowski den einen Punkt festhielt. SR: Scharf (Bühl-Vimbuch), ZS: 200.

FC Furtwangen: Schmitz, M. Ringwald, Spath, Hermann (24. M. Willmann), Sutter (76. Prezer), J. Ringwald, Heine, Schmitt, Meier, Wetzig, Matthias Burger (89. Marcel Burger).Quelle:Südkurier